Mitarbeiterentsendung nach China

Veranstalter: ACBA
Wann: 29. Jänner 2015 
 Wo:

Hotel Park Inn Uno City

Wagramer Straße 16, 1220 Wien

Die Entsendung von ausländischen Mitarbeitern (Entsandte) nach China ist nicht immer ein linearer Prozess. 

 

Damit verbundene Themen sind etwa Vertragsformulierungen, ob die Entsendung nach China zu einer dauerhaften Niederlassung der Heimatfirma führt und Steuerverpflichtungen für den Entsandten und die Heimatfirma bzw. aufnehmende Firma verursacht. Ein weiterer Punkt, der mit einbezogen werden sollte ist die Visumsbeantragung für den Entsandten und seiner/ihrer Familie. 

 

Für ausländisch investierte Unternehmen – z.B. österreichische Firmen, die den Markt in China betreten wollen oder bereits im chinesischen Markt etabliert sind, ist das Verständnis für allgemein übliche Arbeits- und Steuerpraktiken wesentlich. 

 

Das verabschiedete Sozialversicherungsgesetz, das am 1. Juli 2011 wirksam wurde und das Einkommenssteuergesetz, das am 1. September 2011 wirksam geworden ist, wurden entworfen um ein arbeitnehmerfreundlicheres Umfeld zu bieten. 

 

Es ist für alle Firmen wichtig (innerhalb und außerhalb von China) ihre Rechte und neuen Verpflichtungen zu verstehen und weiterhin zu erfüllen. Zusätzlich wurden am 24. Januar 2014 Übergangsvorschriften für Arbeitnehmerentsendung vom Ministerium für Personal und Soziale Sicherheit erlassen.

 

Diese traten am 1. März 2014 in Kraft. Die Übergangsvorschriften bieten detailliertere Anforderungen für die Mitarbeiterentsendung und stellen einen Zeitplan für die Implementation der Regelungen. 


Vor diesen neuen Hintergründen ist es wichtig für Firmen, die entsandte, ausländische Mitarbeiter in China einsetzen, Ihre Verträge und Methoden auf Rechtmäßigkeit zu prüfen und gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen.

Kristina Koehler-Coluccia
Kristina Koehler-Coluccia

Kristina Koehler-Coluccia arbeitet im chinesischen Rechts- und Rechnungswesen, seitdem sie 2003 bei der Koehler Group als Direktorin für China tätig ist. Kunden (hauptsächlich aus Europa, Nord- und Süd Amerika und Australien) mit Geschäftsinteresse in China, betreut sie dabei fließend in Englisch, Deutsch, Französisch und Mandarin. Sie hat an vielen umfangreichen Projekten gearbeitet, einschließlich ausländische Direktinvestitionen, Unternehmens(re)strukturierung, Liquidität und M&A Geschäften. Sie berät und vertritt ihre ausländischen Kunden zusätzlich in steuerlichen, buchhalterischen und handelsrelevanten Angelegenheiten. Kristina ist Co-Autor von Koehler Groups monatlichem Magazin “ChinaInvest.biz”. Dieses liefert Einblicke in Investment, Steuern und das operative Geschäft für ausländische Unternehmen, die auf den chinesischen Markt eintreten und expandieren wollen. Ebenso hat sie an vielfachen Publikationen über das Chinesische Recht, Rechnungswesen und Geschäftsverkehr mitgewirkt und hält zudem weltweit regelmäßig Seminare, Präsentationen und Webinare bei Handelskonzernen und staatlichen Institutionen.

Programm

18:00 Einlass und Anmeldung
18:30  Begrüßung  & Vorstellung ACBA (Dr. Georg Zanger, Präsident ACBA)
18:45

Vortrag Kristina Koehler-Coluccia „Mitarbeiterentsendung nach China“

19:30

Q&A

19:45

Snacks & Networking

20:30

Ende der Veranstaltung

Die Veranstaltung ist für ACBA-Mitglieder kostenlos. Für Nicht-Mitglieder verrechnen wir einen Kostenbeitrag in der Höhe von € 18,--.

 

Bitte kündigen Sie uns Ihre Teilnahme durch Rücksendung des beigefügten Anmeldeformulars an oder online. (Anmeldeschluss: 27. Jänner 2015)

 

Bitte unterstützen Sie uns dabei, die unnötige Verschwendung von Lebensmitteln zu vermeiden! Sollten Sie trotz Anmeldung kurzfristig doch nicht teilnehmen können, ersuchen wir Sie um Abmeldung bis spätestens 27. Jänner 2015. Vielen Dank!

Download
Programm und Anmeldung
Event_Mitarbeiterentsendung_China_Einlad
Adobe Acrobat Dokument 753.0 KB

Highlight-Fotos